Welcome at Viwo showroom

Violetta Plötner, Gründerin und Designerin des Modelabels Viwo lässt uns in ihrem Showroom hinter die Kulissen schauen. Es liegt eine schon fast zu idyllische Ruhe über dem kleinen Örtchen Wilkendorf als uns Violetta in ihren heiligen Hallen empfängt. Ganz in der Nähe der Modemetropole Berlin entsteht hier qualitativ hochwertige Damenmode.  „Nicht ganz“ –  korrigiert uns Violetta Plötner. Denn die feinen italienischen Stoffe werden 100km weiter östlich in einer polnischen Modemanufaktur verarbeitet. Aber zunächst eins nach dem anderen.

Wo alles seinen Lauf nahm

Es ist noch gar nicht lange her, als Violetta Plötner den Bleistift in die Hand nahm und erste Entwürfe für Ihre beliebte Takeoff-Kollektion zeichnete. Sie erinnere sich noch sehr gut daran, wie sie – inspiriert von einer Geschäftsreise – sich selbst die Frage stellte, ob es möglich sei 10 exklusive und hochwertige Kleidungsstücke zu designen, welche universell miteinander kombiniert werden können. Ideal für den kleinen Koffer, den die selbstbewusste Business-Lady auf ihren Geschäftsreisen dabei hat. Aus der Idee wurde schnell Realität.  Wenige Monate später hielt Violetta Plötner erste Teile der Kollektion Takeoff stolz in ihren Händen.

Nur einfach Mode zu machen war Violetta Plötner dann aber doch zu wenig. VIWO sollte etwas besonderes sein und ihren eigenen Ansprüchen in Bezug auf Nachhaltigkeit gerecht werden. „Wir produzieren unsere Kollektionen und alle Prototypen in Polen, nur 100km östlich von hier in einer hervorragenden Modemanufaktur“, sagt Violetta Plötner. Dieser Punkt scheint ihr ganz besonders am Herzen zu liegen. Anders als bei vielen anderen Labels pflegt sie so ein intensives Verhältnis zum Produktionsstandort. „Es macht vieles einfacher und ich kenne die ausgezeichneten Arbeitsbedingungen“, so ihr Fazit.

Vom ersten Strich bis zum fertigen Teil

Noch ist der große Holztisch im VIWO-Showroom leer. Es dauert jedoch nicht lang und Violetta Plötner nimmt uns mit auf eine spannende Reise durch die Etappen der Entstehung ihrer Kollektionen. Die Grundlage, so sagt Violetta Plötner, sei die Leidenschaft für Mode und eine große Portion Inspiration. Sie lässt sich dabei auf Ihren Reisen, aber vor allem auch von Ihren Bedürfnissen inspirieren. Wer hat nicht selbst schon einmal eine genaue Vorstellung von einer besonderen Bluse oder Hose entwickelt, die man nirgends kaufen kann? Solche „magischen Momente“, wie Violetta Plötner sie nennt, setzt sie dann auf Papier um.

Nicht alles was zunächst aufs Papier kommt, findet sich auch in einer Kollektion wieder. Denn bei aller Kreativität muss gerade eine kleines Label wie VIWO ein besonderes Gespür für Trends entwickeln und die Bedürfnisse der Kunden kennen. Erst wenn ein Kleidungsstück alle Kriterien erfüllt, werden technische Zeichnungen für die Prototypen erstellt.

Bevor wir uns wieder auf den Weg machen, können wir uns selbst noch ein Bild von der Qualität der italienischen Stoffe machen. Zarte, farbenfrohe Seiden, feinste Woll- und Kaschmir-Gewebe gehören zu den Schätzen der Designerin. Wir bedanken uns bei Violetta für die kostbare Zeit, denn gleich fährt sie noch zu einem Termin – mit mehreren schwarzen Kleidersäcken. Was sich darin befindet, möchte sie uns noch nicht verraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.